Phone : +49 (0)89 2304 6216Email : info@elimu-ev.de

    INFOS

     

    Durch ihre Zeit in Tansania knüpfte Nadine Wulf weitere Kontakte und es wuchs der Wunsch, die pädagogische Arbeit vor Ort aktiver mitzugestalten. Gemeinsam mit ihrer tansanischen Freundin Anna Munisi entstand die Idee, ein eigenes Waisenhaus zu eröffnen. Anna hatte von ihrem Vater bereits ein Grundstück in einem Dorf im Bagamoyo District geerbt, jedoch nicht die finanziellen Mittel, um mit dem Bau zu beginnen.

    Im Sommer 2016 begann dann der Bau des ersten Familienhauses auf dem Grundstück. Dazu reisten Nadine Wulf und Michael Pfaff nach Miono, um den Bau mit Anna Munisi vor Ort zu begleiten.
    Während des fünfwöchigen Aufenthaltes konnten sowohl der Rohbau, Toilettenanlagen und ein Fußballplatz fertiggestellt werden.

    Langfristig soll auf dem etwa 1 Hektar großen Grundstück ein kleines Dorf mit kleinen Familienhäusern entstehen, in welchen sich eine Mama jeweils um 4-5 Kinder kümmern kann. Auch der Bau eines kleinen Kindergartens sowohl für die Waisenkinder als auch für die Nachbarskinder ist geplant, um ihnen einen Raum zum Spielen und Entdecken zu geben.

    Die Unterstützung in dem Dorf und der Umgebung ist groß, da viele Menschen für eine Verbesserung der Lebensbedingungen sehr dankbar wären.

    Um diese Pläne gemeinsam mit Elimu zu verwirklichen, gründete Anna Munisi in Tansania den Verein „DOLPHIN“, der sich die Verbesserung der Lebensverhältnisse von sozial benachteiligten Kindern und Familien zum Ziel gesetzt hat.

    Unsere gemeinsamen Wünsche für das Waisenhaus in Miono:
    – Waisenkinder, die sonst kaum eine Chance auf ein erfülltes Leben hätten, in Liebe aufwachsen zu lassen.
    – das Potential, was diese Kinder mitbringen, zu wecken und sie individuell zu fördern
    – ihnen durch Bildung Türen für ein eigenständiges und erfülltes Leben zu öffnen.

    Um auch den Menschen in dem Dorf den Zugang zur Bildung zu erleichtern, möchten wir gerne eine kleine Dorfbücherei eröffnen.

    Sobald wir Waisenkinder aufgenommen haben, freuen wir uns über die Vermittlung einer Patenschaft. Für 35 Euro im Monat kann ein Großteil der Kosten wie Betreuung und Nahrung gedeckt werden.